4. Maike Hohmeier:
Chancen und Risiken einer Spezialisierung – am Beispiel Pharma

4. Maike Hohmeier:<br />Chancen und Risiken einer Spezialisierung – am Beispiel Pharma
  • Marke Hohmeier stellt ihre Arbeit für die Pharmabranche vor
    Marke Hohmeier stellt ihre Arbeit für die Pharmabranche vor

Die Fokussierung auf ein Thema bietet viele Chancen – sowohl für Agenturen als auch für die Designerin oder den Designer. Hat man sich Spezialkenntnisse zu Eigen gemacht, ist es leichter, an Aufträge zu kommen und sich „einen Namen“ zu machen. Aber es gibt auch Schattenseiten. Der Markt der Pharmawerbung zum Beispiel ist in Deutschland sehr übersichtlich. Da kennt man sich auf Agenturseite und weiß um Qualitäten – aber auch um Schwachstellen. Aus mehr als zehnjähriger Berufserfahrung in diesem Bereich kennt Maike Hohmeier Chancen und Risiken, die mit einer Spezialisierung auf den Healthcare-Sektor einhergehen. Erfahrungen, die sich aber auch auf andere Branchen übertragen lassen.

Maike Hohmeier hat Visuelle Kommunikation/Grafikdesign und Illustration an der FH Münster studiert und 1998 ihr Diplom mit Auszeichnung bestanden. Nach einer kurzen Zwischenstation bei PROMOTEX ging es 1999 nach Hamburg. Dort begann Maike als Junior Art Directorin bei Unterweger und Partner/Health Care Communication, wo sie für fast neun Jahre blieb und es bis zur Kreationsleitung und Ausbilderin brachte.

Sie betreute Kunden aus allen Bereichen des Pharmasektors, darunter namhafte wie Baxter, Ciba Vision, Roche Pharma und Roche Diagnostics, Beiersdorf, GSK oder Novartis. 2008 wechselte sie zu Draftfcb und baute dort die Health Care Unit mit auf. Seit kurzem arbeitet Maike als Freelancerin für verschiedene Unternehmen und Agenturen.

www.maike-hohmeier.de