102. Christian Büning: Kalkulieren mit dem BASE-Modell

102. Christian Büning: Kalkulieren mit dem BASE-Modell

Christian Büning ist vielen nicht nur als mehrfach ausgezeichneter Informationsgestalter, Mitorganisator des DesignForums, ehemaliger Präsident des BDG oder Vizepräsident des Deutschen Designtag sondern auch als Autor von Büchern wie den „Business Basics“, als Kolumnist der PAGE oder durch seinen Vortrag „Ich weiß nicht – 50 Euro?“ bekannt. Seit letztem Jahr lebt Christian in Oberwesel im Mittelrheintal, wo er neben seinem Designbüro und dem Werkstoff-Verlag noch eine Ferienwohnung betreibt und seine 1.000 Quadratmeter Garten pflegt.

Kalkulieren mit dem BASE-Modell

Bei uns erzählt er, wie man seine Kalkulation auf gesunde Beine stellt und warum man als Designer abseits der großen Städte sehr gut aufgehoben sein kann.

www.buero-buening.de

49. Christian Büning und Jakob Maser:
Kalkulieren? Aber logisch! Der BDG-Stundensatzkalkulator

49. Christian Büning und Jakob Maser:<br />Kalkulieren? Aber logisch! Der BDG-Stundensatzkalkulator

Viele Designerinnen und Designer sind unsicher, wenn es um die Höhe der eigenen Stundensätze geht. Dies ist ein Ergebnis der periodischen Honorar- und Gehaltsumfragen des BDG Berufsverband der Kommunikationsdesigner. Der BDG-Stundensatzkalkulator schließt er eine Lücke, die die bisherigen Honorarempfehlungen und Apps offen lassen und hilft bei der Berechnung eines Stundensatzes, der den individuellen Lebens- und Arbeitsumständen entspricht.

»Gefühlte Stundensätze bringen nichts. Mit dem Kalkulator erhalten Designer eine sichere argumentative Grundlage für Honorarverhandlungen«, so Christian Büning, Präsident des BDG. Der BDG-Stundensatzkalkulator ist als WebApp in allen modernen Browsern auf allen Geräten lauffähig. Er ist ein Geschenk des BDG an die Branche und unter bdg-kalkulator.de kostenlos nutzbar.

Bei designforum-muenster.de stellen Christian Büning und Jakob Maser, die maßgeblich an der Konzeption und Umsetzung des Kalkulators beteiligt waren, den Kalkulator vor und erläutern die Hintergründe.

28. Christian Büning und Jakob Maser:
Brot und Spiele

Mit guten Vorsätzen ins neue Jahr – und sollte einer der guten Vorsätze für 2012 lauten: „Ich will häufiger zu designforum-muenster.de gehen“, gibt es noch einen Grund mehr, diesen Vorsatz gleich am 2. Januar in die Tat umzusetzen: Christian Büning bringt sein Typo-Quiz mit, bei dem es wertvolle Preise zu gewinnen gibt. Also schon mal das Fontbook unter’s Kopfkissen gepackt …

Aber das neue Jahr wird nicht nur aus „Spiel“ bestehen, auch das „Brot“ des Alltags will bewältigt werden. Jakob Maser wird unter dem Motto „So kann ich nicht arbeiten!“ Techniken, Tools und Anregungen zum Thema Selbstorganisation vorstellen und insbesondere auf die Frage eingehen, wie schaffe ich es, gute Vorsätze auch in die Tat umzusetzen?

Christian Büning ist seit acht Jahren selbstständiger Informationsgestalter und Mitgründer des Plakatverlags. Seit Anfang des Jahres unterrichtet er an der Fachhochschule Münster Informationsgestaltung und Typografie. Sein eigenes Typoquiz könnte er selbst niemals lösen, aber es ist so unterhaltsam!

www.buero-buening.de

Jakob Maser ist einer der drei Inhaber des Designbüros „neues gestalten“. Außerdem ist er Dozent an der Akademie der Wirtschaft der IHK Nord Westfalen, Mitglied im Berufsverband der deutschen Kommunikationsdesigner BDG, im Type Director’s Club New York und ist Mitinitiator von designforum-muenster.de. Entgegen anderslautender Gerüchte hat er ein Privatleben und Hobbies.

www.jakobmaser.com

16. Christian Büning:
Ich weiß nicht – 50 Euro? Kalkulation und Vergütung für Designer

16. Christian Büning:<br />Ich weiß nicht – 50 Euro? Kalkulation und Vergütung für Designer

Wer als Designer selbstständig arbeiten will, kann alles selbst entscheiden, muss aber auch alles selbst entscheiden. Das fängt bei der Arbeitshose an und hört bei der Vergütung auf. Es ist sehr verführerisch, sich unfassbar reich zu rechnen oder unterirdische Dumpingpreise anzubieten. Doch entweder fehlen dann die Aufträge und der vermeintliche Reichtum bleibt aus, oder die Arbeit nimmt überhand, ohne dass die niedrigen Honorare zum Über­leben reichen.

Der Mittelweg aus beidem heißt: logische Kalkulation. Damit genug zum Le­ben und für die Rente übrig bleibt, erklärt der Designer Christian Büning, wie man Stundensätze ermittelt, nachvollziehbare Angebote schreibt und die unvermeidlichen Fragen zu Beginn einer Selbstständigkeit löst:

  • Was will das Finanzamt wissen?
  • Was sind nochmal Nutzungsrechte?
  • Wie kalkuliere ich, wenn ich einen Auftrag angeboten bekomme?

Christian Büning hat an der FH Münster Typografie und Informationsgestaltung studiert. Seit 2002 arbeitet er als freier Typograf und Informationsgestalter für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und Verlage – seit 2005 mit Diplom. Aus Verlegenheit gründete er im Jahr 2007 den Lernplakate Fachverlag und seit 2009 ist er Referatsleiter Wirtschaft beim Berufsverband der Deutschen Kommunikationsdesigner BDG (mehr Informationen: www.bdg­designer.de).

www.buero-buening.de