Programm III (10.2010–03.2011)

gdms_programm_3-1

KreativWirtschaft

Ein neues Schlagwort rückt in den Blickpunkt der Politik: Kreativwirtschaft. Das zeigt sich zum Beispiel an der »Initiative Kultur­- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung« oder dem »Kompetenzzentrum Kre­ativwirtschaft«. Überall wird die Bedeutung der »creative industries« für die Zukunft des Landes (oder der Stadt, siehe »Kreativkai«) beschworen.

Aber was ist das überhaupt, »Kreativwirtschaft«? Das ist ja keine klar umrissene Branche mit festen Strukturen, sondern dahinter verbirgt sich eine riesige Bandbreite. Vom freien Theater bis zur PR-­Beratung, vom Blogger bis zum Filmstudio wird alles unter diesem Begriff vereinnahmt. Dass dabei die Kreativen durch­ aus auch untereinander Vorurteile und Klischees pflegen, thematisiert auf unterhaltsame Weise der Vortrag »Design vs. Werbung«.

Ein Merkmal der Branche sind die vielen Klein­- und Kleinstbetriebe. Hier stellt sich die Herausforderung, neben der Hauptarbeit auch noch Themen wie Recht, Finanzen oder Altersvorsorge im Blick zu halten. Die Verbindung von »Kreativ« und »Wirtschaft« ist in der Praxis mitunter schwierig. Mit Vorträgen zu Themen wie »Kalkulation und Vergütung von Gestaltungsleistungen« oder »Steuern, Alters- und Krankenvorsorge« wollen wir dazu beitragen, Know­-how aus diesen Bereichen zu vermitteln. Darüber hinaus werden wir uns aktuellen Tendenzen und Entwicklungen widmen, seien es »Neue Arbeitsformen für Designer«, »Farbtrends« oder »HTML5 – der kommende Webstandard«.

Denn »Veränderungen« sind ein weiteres Kenn­zeichen unseres Arbeitsgebiets. Um sich Veränderungen zu stellen und von ihnen zu profitieren, braucht man Netzwerke und den Austausch mit anderen. Die Möglichkeit hierfür bieten wir mit designforum-muenster.de bei unseren Designtreffs, auf un­serer Homepage oder in der XING­-Gruppe. Wir freuen uns auf rege Teilnahme, Anregungen, Ideen und Kritik. Herzlich Willkommen!


04.10.2010

13. Neue Arbeitsformen für Designer

Kristina Schneider, selbständige Webdesignerin, Berlin


01.11.2010

14. Design vs. Werbung

Stephan Nuber, namics, Frankfurt/Main


06.12.2010

15. Farbtrends

Tanja Burmeister, Global Color Research London


03.01.2011

16. Ich weiß nicht – 50 Euro?
Kalkulation und Vergütung von Gestaltungsleistungen – eine Einführung

Christian Büning, Büro Büning, Münster


07.02.2011

17. Steuern, Alters- und Krankenvorsorge für Medienberufe

Olaf Köcher und Rüdiger Schaar, medienvorsorge.de, Dormagen


07.03.2011

18. HTML5 – der kommende Webstandard

Christian Beushausen, neues gestalten, Münster


 

PDF zum Herunterladen