7. Christian Heidemann:
Webdesign – Trends und Entwicklungen

Webdesign ist wie Printdesign dem Zeitgeist und wechselnden Trends unterworfen. Dazu kommt jedoch noch die rasante Weiterentwicklung der technischen Voraussetzungen, die die gestalterischen Möglichkeiten beeinflussen. Der Vortrag wird aktuelle Enwicklungen und Tendenzen anhand verschiedenster Beispiele anschaulich machen.

Christian Heidemann wurde 1974 in Münster geboren. Nach diversen Jobs als Behindertenbetreuer, Müllmann, Museumswärter, Fensterputzer oder Schichtarbeiter wechselte der gelernte Fotograf 2000 in den Bereich der neuen Medien und arbeite für unterschiedliche Agenturen mit dem Schwerpunkt Marken- und Unternehmenskommunikation. Ab 2004 arbeitete Christian als freiberuficher Art Director in Düsseldorf. Sein Fokus lag auf der Entwicklung von inhaltlichen sowie gestalterischen Konzepten und Screendesigns. Er betreute Unternehmen und Marken wie Bayer (Aspirin, Aktren, Canesten, Lefax, Talcid etc.), Kaiser’s Tengelmann, Karstadt, Plus, Portas und Ströer Out-of-Home-Media. 2008 wechselte Christian wieder für ein Jahr ins Agenturleben, zog nach Hamburg und arbeite bei Fork Unstable Media als Art Director für Kunden wie NIVEA, RITTER SPORT und Otto. Seit Mitte 2009 arbeitet Christian wieder frei.

Neben der berufichen Tätigkeit betrieb Christian bis zu seinem Umzug nach Hamburg mit Freunden in Düsseldorf die Galerie Revolver und konzipierte sowie organisierte Ausstellungsprojekte wie beyond STREET ART. Die Galerie präsentierte sechs Jahre lang regelmäßig Künstler verschiedener Disziplinen. Ziel war es, durch die Ausstellungen und Aktivitäten wie Lesungen und Filmabende den kulturellen Austausch regional und überregional zu fördern. Künstler wie Andrea Lehmann und Nina Fandler, Boris Hoppek, Harald Naegeli, Honet, Jim Avignon, Lily und Moki, Mario Wagner, Os Gemeos oder The Potipoti Experience stellten in der Galerie Revolver aus.

www.christian-heidemann.de

  • 23. Juli 2014 um 13:42
    Permalink

    Zum Abschluss der ersten Vortragsreihe bei unserem Designtreff kamen diesmal über 50 Teilnehmer, wow! Entsprechend voll war auch der hintere Raum des Além Mar, das wieder besten Service bot. Selbst aus Essen, Paderborn und Osnabrück sind Besucher angereist. Das mag am Artikel in der WN gelegen haben, man kann aber auch sagen, dass sich der Stammtisch etabliert hat. Und das Thema des Vortrags versprach interessant zu werden: „Webdsign – Trends und Entwicklungen“.

    Diese Erwartung wurde von Christian Heidemann mit seinem Vortrag mehr als erfüllt. In seinem gut vorgetragenen und mit zahlreichen Screenshots und Videos illustrierten Vortrag gab er einen Ausblick auf aktuelle und eventuell folgende Stömungen in der Gestaltung und Konzeption von Internetseiten und -auftritten. Dabei gliederte er das umfassende Thema in fünf Bereiche: Typografie im Netz, Navigationssysteme von Websites, Outernet (Interaktion/Vermischung von On- und Offlinewelt), Interaktive Videos und abschliessend Gestaltungstrends.

    Bei Typografie ging es primär um die Einbettung von Schriften via CSS, um jenseits der beschränkten Auswahl an Systemschriften Gestaltungsmöglichkeiten zu haben. Aber auch Workarounds wie Textersetzung mittels Images, sIFR, Cufón wurden kurz erläutert.

    Bei Navigation waren die Stichworte: horizontale Navigation, Rollover-Layer mit Unterpunkten, Darstellung der ganzen Sidemap als Navigation (Otto) sowie neue Navigantionsmöglichkeiten wie bei Ritter Sport.

    Besonders unterhaltsam war der Bereich Outernet und die hier gezeigten Beispiele aus dem Bereich „Augmented Reality“: Der Kunde bindet sich eine Pappuhr ums Handgelenk, die er in einer Anzeige aufgeklebt findet, geht auf die Website des Uhrenanbieters, hält seinen Arm vor die Webcam und sieht auf der Website sich einer „live“ statt der Pappuhr eingerenderten „echten“ Uhr. Oder man liest ein Magazin und hält dabei auf der Website bestimmte Codes in die Webcam und es werden 3D-Inhalte direkt auf das gehaltene Magazin eingeblendet. Schon irre!

    Zu interaktivem Video sag ich nur Hotel626 – eine alptraumhaftes Szenario in einem virtuellen Hotel, bei dem spielähnlich bestimmte Situationen zu lösen sind, alles durch die Augen des Protagonosten gesehen. Bis man in den Spiegel schaut und plötzlich sich tatsächlich selbser sieht. Eingeblendet in die Website mittels „gekaperter“ Webcam. Feines Gimmick: die Seite funktioniert nur zwischen 6 pm und 6 am.

    Zum Abschluss seines Vortrags stellte Christian Heidemann einige aktuelle oder baldige Gestaltungstrends vor, die witzigerweise teils gegenläufig sind. Einige Beispiele: One-Page-Layouts – aberwitzige Seitenlängen. Big (große Elemente, Typo) – Minimalismus. Weitere Trends sind Introboxen, horizontales Scrollen, Floating Layouts uvm.

    Zweiter Höhepunkt des Abends war die Verlosung des Vitra Eames Plastic Chairs. Hierzu musste man seine vollständige Sammelkarte abgeben, was den Kreis schon deutlich eingrenzte. Unsere Glücksfee Bea zog schließlich Benno Sökeland („Ich hab noch nie was gewonnen.“) als Gewinner. Herzlichen Glückwunsch!

    Last but not least stellten Jakob, Klaus und Sascha das druckfrische neue Programm für die nächsten sechs Monate vor. Es lohnt sich also weiterhin, regelmäßig zu den Designtreffs zu kommen (Aktuelle Tendenzen im Layout, Werbung im WM-Fieber, Direktmarketing).

    Der nächste Design Treff im April fällt allerdings aus – wegen Ostern.

    In eigener Sache: es wäre schön, wenn sich potentielle Besucher über unsere Xing-Gruppe oder per Email über unsere Website anmelden würden. Dies ist natürlich keine Pflicht, vereinfacht aber uns und Além Mar die Planung und Organisation 😉