6. Bernd Pirrone:
Web2Print 2.0 – die neuen Geschäftsmodelle

Web2Print ist Mainstream. Das Geschäft aus dem Netz gehört nicht mehr nur den spezialisierten, reinen Online-Druckereien. Immer mehr klassische Druckereien beschäftigen sich mit dem Internet-Geschäft, um dem wandelnden Einkaufsverhalten Rechnung zu tragen. Die rasante Entwicklung der technischen Voraussetzungen verändert Geschäftsmodelle und eröffnet völlig neue Vertriebsperspektiven. Der Vortrag gibt einen Überblick des Status Quo und einen Ausblick auf die Trends.

Bernd Pirrone wurde 1956 in Westrhauderfehn, Ostfriesland, geboren. 1981 hat er sein Studium am FB Design der FH Münster abgeschlossen. Nach mehreren Stationen bei verschiedenen Arbeitgebern war er von 1983 bis 1991 freiberuficher Grafik-Designer. Daneben war er als Dozent an Volkshochschulen, der FH Münster und an einer Berufsschule tätig. 1992 gründete mit zwei Partnern in Münster die Werbeagentur BJM. Als geschäftsführender Gesellschafter war er bis 2000 im Bereich Konzeption, Marken- und Unternehmenskommunikation sowie im Kundenkontakt verantwortlich für Kunden wie Hydro Agri, die Provinzial Versicherung, die VEKA AG oder Wilhelm Karmann.

Die Neuen Medien und sein Arbeitsfeld Marketing führten ihn im Jahr 2000 nach Berlin in das Projekt House of Lottery. Später betreute er die Süddeutsche Klassenlotterie (SKL) und den Werbepool der Lotterieeinnehmer der SKL im Bereich Online-Vertrieb, New Media, New Business und Direkt-Marketing. 2002 war er als Berater im Zuge der Umstrukturierung im Hause Premiere Fernsehen, München im Bereich New Media, New Business und Marketing tätig.

Seit Ende 2008 hat er sich dem StartUp PrintshopCreator verschrieben und ist jetzt Marketingleiter bei Printsuccess – Agentur für IT Beratung für Druck-, Medien- und IT-Dienstleister in Münster.

www.printshopcreator.de

  • 23. Juli 2014 um 13:26
    Permalink

    Bernd Pirrone referiert zum komplexen Thema „web2print“ – Ein kurzer Rückblick und Fotos vom Treffen/Vortrag.

    Zu Beginn seines Vortrages stellte Bernd Pirrone (Printsuccess) zunächst die bestehenden Möglichkeiten vor, über das Internet (Interface Browser) verschiedene Druckprodukte (konfektionierte/individuelle Printprodukte [Internet-Druckerei], T-Shirt-Druck, sonstige Produkte wie Tassen etc, Poster und natürlich alle Arten von Fotobüchern etc.) bestellen zu können. Anhand von Beispiel-Websites belegte er die unterschiedlichen Qualitäten und Bandbreiten der schier unzähligen Angebote.

    Im zweiten Teil versuchte er die Zuhörer für seine Idee zu begeistern, eine Art Community ähnlich wie Amazon zu schaffen, in der man nicht nur die unterschiedlichsten Produkte bestellen könnte, sondern zugleich sein Artwork wieder zum Verkauf anbietet.

    Beispiel: Die Entwürfe für einen bestimmten Auftrag, die vom Kunden nicht genommen wurden, kann der Designer in einem eigenen Shopbereich anderen zur Nutzung anbieten. Diese Design wiederum werden mit der Produktpalette einer Druckerei verbunden, so dass eine unbegrenzte Anzahl an Kombinationsmöglichkeiten entstehen kann. So ist man nicht auf eigenen oder von der Druckerei vorgegebene Motive beschränkt.

    Insgesamt ist dies das Bestreben, viele Einzelangebote zusammen zu fassen und um den Community-Faktor zu erweitern. Klingt sehr vielversprechend, jedoch habe einige der Zuhörer Bedenken geäußert, ob dies auch praktikabel sei oder welchen Nutzen man als Designer daraus ziehen kann. Bleibt also abzuwarten od aus „Printsuccess“ wirklich Print-Success wird. Was auf jeden Fall wünschenswert wäre!

    Unser Designertreffen fand diesmal zum ersten Mal im Além Mar an der Hammer Straße statt, da wir mit dem A2 immer wieder Abstimmungsprobleme und letztendlich keine Lust mehr auf den Laden hatten 😉 Leider haben es nicht alle mitbekommen 🙁 Trotzdem sind ca. 15 Teilnehmer gekommen, eine weitere kleine Gruppe blieb (unwissend) im A2.

    Gebt also unbedingt an alle weiter: der designforum-muenster.de-Stammtisch findet nun im Além Mar, Hammer Str. 6 statt.