50. Thomas Bücker:
Sound follows function – Sound Design und Corporate Audio

Wir wissen: Der Ton macht die Musik. der Ton ist aber auch Klang, Geräusch … und vor allem: Kommunikation. Obwohl das visuelle den meisten Teil unserer bewussten Aufmerksamkeit einnimmt, ist die auditive Wahrnehmung maßgeblich für die Erzeugung von Emotionen verantwortlich – bewusst und unbewusst. Gerade im Filmbereich ist dieses Phänomen schon seit Jahrzehnten zu beobachten: Das Visuelle und das Akustische (Stimme, Musik, Geräusch) bilden eine Einheit, um eine bestmögliche, vom Regisseur gesteuerte, emotionale Gesamtwirkung zu erreichen. Auch bei der strategischen Erzeugung von Marken- und Erlebniswelten spielt die auditive Ebene immer eine bedeutendere Rolle: die akustische Markenführung ist mitlerweile selbstverständlicher Bestandteil der Corporate Identity eines Unternehmens. Das Erkennen, Wiedererkennen, Unterscheiden, Erinnern und Binden von Marken findet hier Anwendung in Form von Audio-Logos, Jingles, Markenstimme, Markenlied, Soundscapes (Ambient, Environment) bis hin zum Sound-Design des Produktes selbst — sound follows function.

Thomas Bücker ist Dipl. Designer uns seit 2003 mit seinem Büro EINS_A im Herzen von Münster selbständig tätig. Neben visuellen gehören hier auch akustische Herausforderung zu seinem spannenden Alltag.

  • 17. April 2014 um 15:45
    Permalink

    neue Wahrnehmung, neues Erlebnis

  • 17. April 2014 um 15:45
    Permalink

    spannende Einblicke in ein Feld auf dem ich eher Laie bin – mehr Hörbeispiele und ev. wahrnehmungspsychologische Anregungen/Beispiele