115. Philipp Foremann, Mark Bourichter:
Agenturen im Wandel

  • DesignForum Münster

Die Agenturlandschaft ist im Umbruch. Auch im Münsterland. husare steht seit über 30 Jahren für markenführende Kommunikation für nationale und internationale Kunden. Zum Leistungsspektrum der Emsdettener Kommunikationsagentur gehören neben Markenkommunikation auch Interne Kommunikation, Vertriebskommunikation, Public Relations und Social Media. Die münsteraner Digitalagentur onacy betreut seit mehr als 10 Jahren namhafte Unternehmen und Marken aus der Sportindustrie und dem Handel. onacy entwickelt kanalübergreifende, digitalen Strategien mit Fokus in der Realisierung von anspruchsvollen und individuellen E-Commerce-Lösungen sowie kreativen Online-Marketing-Kampagnen.

Jetzt bündeln die beiden Agenturen ihre Digitalkompetenz über eine strategische Partnerschaft. Zusammen bilden sie mit insgesamt über 70 Mitarbeitern einen der führenden Anbieter für digitale Kommunikations- und Absatzlösungen in der Region. Beim DesignForum erzählen Philipp Foremann, Geschäftsführer von onacy, und Mark Bourichter, Head of Digital bei husare, welche Vorteile und spannenden Möglichkeiten daraus für die Kunden und die beiden Agenturen entstehen, welche Herausforderungen bewältigt werden müssen und wo aus ihrer Sicht zukünftige Aufgabenfelder für Agenturen liegen.

Ergänzend wird Mark noch etwas über Popup Agency erzählen. Ein temporäres Agenturformat, quasi das A-Team für kurzfristige Einsätze. Hier ist Kreation mit Unternehmensberatung gepaart. Auch das ist ein ganz spannender Ansatz für Kunden.

  • 8. Oktober 2019 um 7:45
    Permalink

    Sehr informativ, was Collabos angeht, da ich selbst von diesem Konzept überzeugt bin!

  • 8. Oktober 2019 um 7:45
    Permalink

    Thema spannend, Referenten sexy

  • 8. Oktober 2019 um 7:46
    Permalink

    informativ und locker

  • 8. Oktober 2019 um 7:46
    Permalink

    Für uns als Studenten sehr interessant im Hinblick auf die Zukunft

  • 8. Oktober 2019 um 7:47
    Permalink

    Sehr interessant, weil wir uns momentan mit dem Thema „Zukunft des Designers“ beschäftigen

  • 8. Oktober 2019 um 7:48
    Permalink

    Sympathischer Vortrag, weiter so!

  • 8. Oktober 2019 um 7:48
    Permalink

    Ganz anderer Bereich, spannend, wie ein gemeinsames Modell funktionieren kann.